- symbadische Urlausfotos

2020 ist auch ein Urlaubsjahr mit Hindernissen. Dank Coronaeinschränkungen und dem Ausfall vieler Veranstaltungen, ein besonderes Urlaubsjahr. Wir wollen hier die Freizeitgestaltung unsere Mitglieder in der fussballfreien Zeit vorstellen. Fussballfrei eigentlich im doppelten Sinn: Es gab ja noch Geisterspiele, aber halt ohne Zuschauer, mit den nötigen Anreisen! Den Anfang kann eigentlich nur unser Adi machen. Er grüsst uns im grünen Shirt von der Bremer Hütte in den Stubaier Alpen. Hier treffen sich noch Wanderer, die stundenlang durch felsiges Gelände gelaufen sind. Anders als in benachbarten Hütten, wo Seilbahnen hochführen und Pommesgeruch in der Luft liegt, ist es hier noch urwüchsig. Geübte Wanderer können von hier aus die Grenze nach Südtirol überschreiten, wo Wilder Freiger, Zuckerhütl oder die Becherhütte in 3195m Höhe locken.

Was für ein Kontrastprogramm: Aus dem Hochgebirge zur Landgewinnung im Wattenmeer im Südosten von Neuwerk

Der grosse Priel vor Sahlenburg lief diesmal schon 1 Stunde vor Niedrigwasser voll. Das Ergebnis: Nass bis über den Bauchnabel.

Aber auch die Küste hat bergiges zu bieten: Helgoland

Auf Helgoland brüten die Bass-Tölpel erst seit wenigen Jahren. Und hier können sie aus nächster Nähe bewundert werden.

In der Seefahrt kommt man viel herum. Anders an Bord dieses "Kreuzfahrtschiffes", das Hartmut entdeckte. Es liegt stetig vor Anker!

Auch das ist Ferienzeitvertreib: Manuela und Adi haben bei der Verlosung unter den Dauerkarteninhabern Glück gehabt. Sie durften im Basler Joggeli mit ein paar Dutzend ausgeloster Fans Livefussball erleben.

Das wird spannend: Viele verbringen ihre Ferien zu Hause. Und in Harpolingen haben wir noch nie so viele Störche gesehen wie 2020. Zeitweise waren 10 Klappermäuler gleichzeitig zu beobachten. Mal sehen ob das ganze erfolsversprechend war.

Was heisst schon Kornkreise? In dieser Pitze ist ein Pizzaeck. Aliens am Werk?

Mord im Watt! XY oder Tatort? Wer ist zusändig bei der Aufklärung??

Die Spurensicherung hat eindeutige Täterabdrücke festgestellt. Ja Sonntags 20.15 Uhr braucht man nicht vorm Fernseher sitzen, um am Ende bei allen Verdächtigungen einen überraschenden Täter präsentiert zu bekommen. Wir können auch Krimmi!

Und Zuschauer haben wir auch!

Das man See und Berge verbinden kann, zeigt diese Wanderung um den Schluchsee

Urlaub geht auch anders, ohne Schwimmbad, Velo, oder Wanderung: Nathalie und Mario bauen an Ihrer zukünftigen Traumwohnung. Hie wird die Decke ihres Eingangsbereichs betoniert. Wir dürfen uns auf den Balkon freuen. Bei werders nächster Meisterschaft oder dem nächsten Pokalsieg, können wir hier gebührend feiern. Wenn der Rathausbalkon in Bremen auf 26 Personen begrenzt ist, können wir hier auch für die Profis aushelfen. Bremer Erfolge werden auch im tiefsten Süden gefeiert. Warum nicht gemeinsam?

Unsere "Jungen Wilden" mitsamt Bilderrahmen in den Schweizer Bergen.

Kaperfahrt: Für 12 Tage geht es vom Säckinger Bahnhof nach Bremen, mit Mitgliedern der FFW aus Harpolingen und unserem Fanclub. Andrea und Roger sind in Basel zu der Gruppe gestossen.

Kultur: Himmelssaal in der Böttcherstrasse

Kultur: Bremer èberseemuseum

Da schlägt Waggels Herz höher: Borgward Isabella Coupe, Made in Bremen, im Hafenschuppen 1

Für unsere Maurer im Fanclub: Die Bremer Getreideanlage ist das grösste, oder zweitgrösste, Klinkerbauwerk Europas.

Kultur hat Pause. Union-Brauerei in Bremen Walle.

Unsere Radtour verläuft auf dem Deich vom Naturschutzgebiet Wümme.

Unsere Radtour beginnt nach 3 km mit einer Panne. Hier warten wir auf Adi.

Nachtprogramm: Theater

Auch Nachtprogramm: Der Eingang zur Böttcherstrasse

Schmuckweinfass von 1727 im Bremer Ratskeller.

Impression aus dem Containerterminal Bremerhaven

Heringslogger in Vegesack

Gut das die vSail 2020 abgesagt wurde. Das Wrack der Seute Deern hat einen stillen Abschied verdient. Die Abwrackung soll 3 Mio Euro kosten.

Die ganze Kaperfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Reisen bildet: Wattwanderung beginnt man bei ablaufendem Wasser. Das ablaufende Wasser erkennt man hier auf den ersten Blick, allein an dem starken Gefälle.

Noch mehr Meer: Nico und Jan-Owe werden auf Korsika nicht nur durch wehrhafte Mauern begrüsst, nein, auch durch einen grün-weissen Leuchtturm. Stilechter können Werderfans nicht verreisen!